Risiken – Arbeiten in der Virtuellen Welt

Risiken - Arbeiten in der Virtuellen Welt.

Home- Office hat wie wir nun langsam rausfinden nicht nur seine Vorteile, sondern es birgt auch gewisse Risiken um die es in diesem Artikel gehen wird.

Welche Risiken oder Nachteile birgt es von zu Hause aus zu arbeiten? Ganz klar – Überstunden und Flexibilisierung.  Ein guter Freund von mir, zum Beispiel, arbeitet für einen großen Konzern arbeitet seine acht bis zehn Stunden am Tag, logt sich dann offiziell aus und arbeitet aber weiter, da er gerne alles erledigt haben möchte.

Risiko: Entgrenzung von Arbeit und Privatleben

Warum auch nicht? Ich muss ja nicht nach Hause fahren, ich bin ja schon dort… es kommt also zu einer Entgrenzung von Arbeit und Privatleben! Hierbei handelt es sich um eine Entwicklung, die kein Einzelfall ist. Im Rahmen meiner Masterarbeit bin ich diesem Phänomen einmal näher nachgegangen. Diese Entgrenzung hat auf der einen Seite den Vorteil der Zeitersparnis. Weder muss ich zur Arbeit noch zurückfahren und spare mir so einiges an Zeit. Auf der anderen Seite wird dies von vielen Personen auch als Nachteil gesehen. Bisher diente ihnen die Zeit dafür um abzuschalten und die Arbeit hinter sich zu lassen. Fällt diese strikte Trennung Arbeit – zu Hause weg kann dies ungesunde Folgeerscheinungen haben. So kann es passieren, dass ich negative Erlebnisse der Arbeitswelt geistig mit Gegenständen oder Situationen in meinem Zuhause verbinde.

Risiko: Erhöhte psychische Belastung als Folge

Es kann zu einer erhöhten psychischen und physischen Belastung kommen. Physisch, durch fehlende oder falsche Büromöbel, die unter anderem zu Haltungsschäden führen können, bzw. durch wenig Bewegung, da ich das Haus bzw. die Wohnung nicht verlasse. Wenn ich alleine lebe kann dies längerfristig zu einer zunehmenden Sozialen Isolation führen. Speziell in COVID Zeiten.

Risiko: Erhöhte physische Belastung als Folge

Neben psychischer Belastung kann Home Office auch zu einer körperlichen werden. Telearbeit bzw. Home Office bedürfen einer ergonomischen Gestaltung des Bildschirmarbeitsplatzes und dem Umgang mit (neuen) psychischen Belastungen, die sich durch die Telearbeit ergeben können. Belichtung, Wahl des Sessels bzw. Schreibtisches und Raumtemperatur sind in der Evaluierung seines Home Office Arbeitsplatzes zu berücksichtigen.

Mangelende Führungskompetenz als Risiko

Ein heikles Thema ist mangelnde Führungskompetenz. Noch immer haben alle Führungskräfte nicht verstanden, dass Home Office auch Vertrauen in die Mitarbeiter*innen bedeutet. Mangelt es an diesem und zeichnen sich Führungskräfte durch rigorose Kontrolle aus, wird dies auf Dauer zu Spannungen führen.

Des Weiteren liegt es an den Führungskräften wie sie online Meeting gestalten. Siehe dazu auch unseren Artikel Meetings als Mittel zur Konfliktvermeidung.

Persönlich höre ich immer wieder auch davon, dass Führungskräfte es zumindest tolerieren, wenn nicht sogar fördern, dass Mitarbeiter*innen im Home- Office unbezahlte Übersunden machen. Dies ist der falsche Weg.

Richtig wäre Vertrauen und Eigenverantwortung der Mitarbeiter*innen zu stärken und diese als zentrale Werte in einer neuen Arbeitswelt anzusehen.