Meeting als Mittel zur Konfliktvermeidung

person holding blue and white plastic container

Meetings heute schon mehrmals erwähnt. Meetings sind eigentlich das Top Mittel zur Konfliktvermeidung. Aus meiner Sicht, aus wissenschaftlicher Sicht und aus meiner Interview Erfahrungen.

Tipp eins: Weniger Kommunikation in Meetings ist oftmals eine bessere Kommunikation! Was ist damit gemeint? Ich glaube jeder von uns war schon in Meetings mit vielen Kollegen und Kolleginnen wo vielleicht eine Person oder mehrere Personen die Angewohnheit hatten (zu) viel zu sprechen. Vielleicht auch viele Informationen, die gar nicht, einmal so wichtig waren. Genau das sollte man bei remoten Meetings vermeiden. Unser Tipp hier: Dort weniger kommunizieren und dafür dies mit klaren und einfach Sätzen.

Tipp zwei: Wenn man sich ein bisschen einliest zum Thema remote Arbeiten bzw. remote arbeitenden Teams sieht man, wie wichtig es ist, das Teams Informationen bekommen, vor allem über den Stand der laufenden Projekte. Auch Mitarbeiter*innen möchten Bescheid wissen, wie es in den laufenden Projekten aussieht. Es viel bei Befragungen von Mitarbeiter*innen, die wir durchführten einfach auf, dass diese Informationen oftmals durchs Home Office verloren gingen.
Tipp drei: Die Rollen in Meetings festlegen. und zwar bereits vorm Beginn des Meetings. Egal ob remotes oder in person meeting. Den wer kennt dies nicht nichts wenn die Rollen nicht vorher festgelegt werden und die ersten 10 Minuten des Meetings hierfür verwendet werden müssen. So nah wer von euch ist denn heute bereit mitzuschreiben für das Meeting das Protokoll. Aus diesem Grund bitte die Rollen zuvor festlegen. Also wer moderiert, führt Protkoll etc.

Tipp vier: Persönliche Befindlichkeiten. Am Besten nimmt man sich Zu Beginn eines remoten Meetings kurz Zeit für off Topic Themen, damit alle auch Zeit haben, eventuelle technische Probleme zu klären.

Tipp fünf: So der letzte Tipp, der wahrscheinlich ein wenig umstritten ist, die Bestrafung von Multitasking im Meeting. Es gibt ausreichend wissenschaftliche Literatur zu diesem Thema die besagt, dass Multitasking im Meeting störend ist und eigentlich sanktioniert werden sollte. Erstens ist es unhöflich dem oder der Kolleg*in nicht zuzuhören und zweitens leidet wohl auch die Qualität des Meetings darunter.